Binge Watching #4

Nachdem gerade meine aktuell laufenden Serien ihr Finale hatten – darunter 3 Comicserien – wende ich mich nun vermehrt Netflix zu. Und dachte mir, da könnte ich doch mal wieder einen Binge Watching Beitrag machen. Diesmal stehen keine Serien auf meiner Liste, die ich als Nächstes anfangen möchte. Stattdessen bin ich eher verzweifelt auf der Suche nach neuen Tipps. Besonders im Bereich Comedy. Also falls ihr da was habt, lasst mir auf jeden Fall ein Kommentar da.

Merlin // Eine Serie, die ich dank Netflix mal wieder aus der Versenkung gekramt habe. Die kam vor einer ganzen Weile auf Super RTL und ich besaß die erste Staffel auch auf DVD. Kurz nach dem Anfang der Viertel Staffel habe ich dann aber aufgehört und seitdem nicht mehr weitergeschaut. Als ich dann vor kurzem bei Netflix nach einer neuen Serie gesucht habe, habe ich mich spontan entschieden Merlin weiterzuschauen. Ganz trifft es meinen Geschmack nicht mehr, es ist wahrscheinlich eher auf unter 20-Jährige zugeschnitten, aber es ist trotzdem noch spannend und lustig. Die Neuerzählung der Sage um König Artus und den Zauberer Merlin hat seinen Fokus auf der Rolle des jungen Magiers. Während Magie im Königreich verboten ist, hilft er immer wieder dem Prinzen – den die Serie erzählt die Jugendjahre von Artus – aus brenzligen Situationen. Die Ritter der Tafelrunde dürfen natürlich nicht empfehlen. Mein persönlicher Favorit dabei Gwaine, der ein liebevolles Plappermaul ist.

iZombie // Gehört habe ich von dieser Serie das erste Mal in einem Video von padfootandprongs07. Beim Abendessen schauen wir meistens nebenbei eine Serie und haben uns dann – weil The Walking Dead gerade in seine Sommerpause ging, für das hier entschieden. Manchmal keine so gute Entscheidung, da Zombies ja hauptsächlich Gehirne essen. Ansonsten ist iZombie eine etwas andere Detektivgeschichte. Denn als Liz auf einer Bootparty ist, bricht die Hölle los. Nach reichlich Drogen- und Energydrink-Genuss fallen Leute auf einmal einander an und auch sie wird von jemandem gekratzt. Als sie in einem Leichensack erwacht und unheimliche Lust auf Gehirn hat, ist klar: Sie ist ein Zombie. Schnell einen Job im Leichenschauhaus besorgt und die Ernährung ist gesichert. Doch mit fremden Gehirnen kommen auch fremde Erinnerungen und so wird Liz zum unfreiwilligen helfenden Medium des Polizisten Clive Babineaux. Doch nicht alle ‚Überlebenden‘ des Partymassakers versuchen so unter dem Radar zu bleiben wie sie…

Unbreakable Kimmy Schmidt // Die erste Folge dieser Netflix-Serie habe ich gleich am Anfang gesehen. Aber überzeugen konnte es mich nicht zu 100% und da es dem Herrn gar nicht gefiel, wurde die Serie nicht weitergeschaut. Gestern war aber Mädelsabend und nach dem Genuss von Mean Girls gab es noch keine Anzeichen, dass die Männer bald von ihrer Whiskyverkostung zurückkommen würden und wir haben einfach mal in Unbreakable Kimmy Schmidt reingeschaut. Und schwupps fünf Folgen am Stück gesehen. In der Serie geht es um Kimmy Schmidt. Sie wurde mit acht Jahren von einem Sektenführer entführt und lebte seitdem mit drei anderen Frauen in einem Bunker unter dem Eindruck, Gott hätte die Welt mit einem nuklearen Angriff zerstört. 11 Jahre später werden die Frauen gerettet und Kimmy will in New York ein neues Leben anfangen. Sehr bunt und lustig kommt diese Netflix-Serie daher und kann durch ihre naiv-liebenswerte Hauptfigur begeistern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s