Social Media Books – Tag

Hallo meine Lieben!

Einen Tag gab es auf meinem Blog ja schon lange nicht mehr und als ich diesen dann bei Frühlingsmärchen entdeckte, gefiel er mir gleich so gut, dass ich ihn einfach übernommen habe. Diesmal geht es darum Bücher einzelnen Social Media Kanälen und ihrem Image zuzuordnen. Ist für alle Social Media Verrückten wie mich also perfekt.

Twitter // Your favorite shortest book.

Richtig kurze Bücher besitze ich kaum welche, da ich mich lieber auf lange Geschichten einlasse, in die ich mich so richtig schön reinleben kann. High Fantasy wie A Song of Ice and Fire von George R. R. Martin stehen deswegen ganz oben auf meiner Liste. Aber seit neustem haben es mir die Little Black Classics von Penguin angetan. Gelesen habe ich aus der Reihe bisher Kate Chopins A Pair of Silk Stockings was mich trotz seiner Kürze von 56 Seiten begeistern konnte.

Facebook // A book everyone pressured you into reading.

Auch wenn ich meist weiß, welche Bücher aktuell total beliebt sind, kaufe ich sie mir nur selten. Einfach, weil ich noch so viele Bücher zu Hause habe. Deswegen hat es ewig gedauert, bis ich mir Rainbow Rowells Fangirl zulegt habe. Das ist erst letzten Monat passiert. Gelesen habe ich es mittlerweile schon und kann nur sagen: Die Leute hatten Recht – Es ist super.

Tumblr //  A book you read before it was cool.

Vorreiter von irgendwas bin ich in keinem Bereich des Lebens. Ich hänge mich lieber dran, wenn andere etwas ganz tolles entdeckt haben und empfehle es dann munter weiter. Relativ früh dabei war ich in meinem Bekanntenkreis mit dem lesen der Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer und der Hunger Games-Triologie von Suzanne Collins. Bei Harry Potter bin ich mir nicht so sicher wie weit das bei uns schon verbreitet war als ich meinen ersten Band (aber den 3. Band der Reihe Der Gefangene von Askaban – ja, solche Scherze hat mein Bruder öfter geschafft) bekam.

MySpace // A book you don’t remember liking or not.

Ich hab vor kurzem Anna Karenina beendet und war überrascht wie wenig mir der Roman gefallen hat – obwohl ich die Verfilmung mit Keira Knightley sehr gut finde. Und muss jetzt wirklich überlegen wie ich Krieg und Frieden von Tolstoi denn eigentlich fand. Der Eindruck im Nachhinein ist gut, aber ich musste es auch für die Uni lesen und da wurde dann noch im Nachhinein so lange drüber diskutiert, dass mir mein erster Eindruck nach dem Lesen jetzt völlig entschwunden ist.

Instagram // A book so beautiful that you had to instagram it.

Es gibt einfach zu viele wunderschöne Buchcover um hier nur eins auszuwählen. Das ist wirklich gemein. Deswegen gibt es jetzt von mir meine 5 schönsten Buchcover aus dem letzten Jahr.

InstagramBooks Rezensionen: 1 / 2 / 3 / 4 / 5

Youtube // A book you wish it would be turned into a movie.

Die Antwort darauf sehr ihr oben im Bild: The Bronze Horseman von Paullina Simons. Eine schicksalhafte Liebesgeschichte im Leningrad des 2. Weltkriegs – hört sich doch nach einem Kassenschlager an, oder?

Goodreads // A book you recommend to everyone.

Einen Autor, den ich wirklich jeder Person weiterempfehlen würde ist Bill Bryson. Bei seinem Humor kann ich Tränen lachen und er kann jedes noch so sachliche Thema – egal ob die Geschichte der australischen Hauptstadt Canberra oder die richtige Schreibweise des Namens William Shakespeare – interessant machen. Seine Bücher füllen den Kopf zwar mit reichlich unnützem Wissen an, dafür kann man diesem trotteligen Amerikaner aber einfach nicht böse sein.

Das waren meine Social Media Books. Tags sind ja immer so eine Sache – die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Deswegen werde ich heute niemanden zur Beantwortung „zwingen“, freue mich aber trotzdem wenn ihr es macht: entweder unten in den Kommentaren oder lasst einen Link zu eurem Blogbeitrag da.

Beitragsbild: pexels.com

Advertisements

Ein Gedanke zu “Social Media Books – Tag

  1. Wie cool, dass du mitgemacht hast! „The Bronze Horseman“ stelle ich mir auch unglaublich toll vor als Film – da könnte man wirklich eine richtig schön dramatische Geschichte draus machen, die sich auch ganz bestimmt total gut verkaufen ließe!
    Ich liebe die „Anna Karenina“ Verfilmung mit Keira Knightley auch total – ich mochte allerdings auch das Buch ganz gerne, auch wenn es stellenweise etwas langatmig war (insbesondere dann, wenn Ljevin seine seitenlangen inneren Monologe hatte). :’D
    Liebe Grüße und schon mal einen großartigen Start ins Wochenende!
    Liesa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s