Kinovorschau #1/2016

Hallo meine Lieben!

Die Golden Globes wurden schon verliehen, die Oscars stehen in den Startlöchern und auch in den Kinos wird das neue Jahr mit vielen, vielen Filmen eingeläutet. Ich habe mir für euch mal wieder zahlreiche Trailer angesehen und meine Favoriten für die Monate Januar bis März herausgesucht.

The Danish Girl // 7.01.2016

Diesen Film habe ich tatsächlich schon gesehen und kann nur sagen: Sehr mitreißend und emotional. Eddie Redmayne und Alicia Vikander übertreffen sich gegenseitig mit der Darstellung des Künstlereherpaares Wegener aus Kopenhagen. Trotz großer Verliebtheit behält Einar aber ein Geheimnis vor Gerda: Er fühlt sich als Frau gefangen im Körper eines Mannes. Lili Elbe, so der Name den er sich später gibt, ist eine der ersten Menschen, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen. Eine ausführlichere Rezension gibt es im Laufe der Woche.

Brooklyn // 21.01.2016

In Brooklyn geht es um die junge Irin Eilis Lacey (Saoirse Ronan), die wie so viele andere aus ihrem Land 1952 in die USA emigriert. Trotz großem Heimweh versucht sie sich in der Stadt einzuleben und lernt auf einem Tanzabend den jungen Italiener Tony kennen und verliebt sich in ihn. Als sie wegen familiären Problemen zurück nach Irland fährt ist Eilis auf einmal zwischen ihrer alten und ihrer neuen Heimat hin und hergerissen.

Suffragette // 4.02.2016

Maud (Carey Mulligan), eine junge Wäscherei-Angestellte, wird in den Kampf um Frauenrechte Anfang des 20. Jahrhunderts mit hineingezogen. Während anfänglich noch friedliche Proteste ihnen das Wahlrecht bringen sollen, radikalisieren sich die Gruppen bald aufgrund des Hasses und der Brutalität die ihnen entgegen schlägt. Auch Mauds Mann Sonny verweigert ihr den Kontakt mit ihrem Sohn und gibt ihn bald zur Adoption frei. Doch weder Maud, noch die anderen, unterwerfen sich den Zwängen ihrer archaischen Gesellschaft und kämpfen weiter.

Deadpool // 11.02.2016

Auch wenn man in X Men Origins: Wolverine schon einen Blick auf Wade Wilson (Ryan Reynolds) werfen konnte, wurde die Hintergrundgeschichte des Charakters für seinen eigenen Film noch einmal umgestaltet. Um seinen Krebs zu besiegen, wird der Soldat Wilson zum Testobjekt des Militärs. Doch irgendwann macht er sich ausgestattet mit schwarzem Humor, einer instabilen Persönlichkeit und mörderischen Fähigkeiten auf die Suche nach den Männern, die ihn zu Deadpool machten. Man kann auf jeden fall nur hoffen, dass der Film am Ende so gut wie seine Vermarktung ist.

Trumbo // 10.03.2016

Bryan Cranston zeigt uns in seiner Rolle als Drehbuchautor Dalton Trumbo die dunklen Seiten Hollywoods, denn Amerikas Angst vor Kommunisten machte auch vor der Glitzerwelt des Films nicht Halt. Trumbo ist einer von 10 Schreibern, die wegen anti-amerikanscher Machenschaften unschuldig im Gefängnis landen und von da an auf der Schwarzen Liste stehen. Jahrelang schreibt er unter einem Pseudonym die Filme, die heute noch Klassiker sind. Doch Kirk Douglas Großprojekt Spartacus soll auch für ihn ein Befreiungsschlag sein.

 

Welche Filme sollte man eurer Meinung nach in den nächsten Monaten auf keinen Fall verpassen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s