[Abgebrochen] Thor von Wolfgang Hohlbein

Hallo meine Lieben!

Im Juli ist es nach einer Ewigkeit passiert – ich hab ein Buch abgebrochen. Das mag sich für euch jetzt etwas übertrieben dramatisch anhören, aber für mich ist es wirklich etwas neues. Denn ich breche sehr, sehr selten Bücher ab, sondern hoffe immer darauf, dass irgendwo in den letzten Seiten noch etwas steckt, dass ich positiv hervorheben kann in einer Rezension. Thor von Wolfgang Hohlbein allerdings hat in den ersten 400 Seiten keinerlei Pluspunkte sammeln können und ich habe mich einfach nur von Absatz zu Absatz gequält. Und dafür ist meine Lesezeit wirklich zu schade. Deswegen gibt es von mir heute keine Rezension, sondern nur ein kurzes Fazit wieso ihr Thor NICHT lesen solltet.

  • Auch wenn der Titel und der Reihentitel „Die Asgard Saga“ einen Glauben machen, dass es hier um nordische Mythologie geht, sucht man im Roman danach vergeblich. Klar, der Hauptcharakter denkt er wäre Thor und immer wieder werden Charaktere und Sagen genannt, aber mehr auch nicht. Und gerade das hat mich ja interessiert.
  • Es gibt niemanden, den ich in diesem Buch auch nur ansatzweise sympathisch fand. Alle Personen sind misstrauisch, brutal und aggressiv. Viele der Beziehungen sind auf Lügen gebaut und die Personen sind ständig im Clinch. Besonders nervig war hier Lif, Thors „Ziehsohn“, der typisch teenagermäßig ständig gereizt und auf Krawall getrimmt war und sich dauernd beweisen musste.
  • Viele Schwärmen für die Bücher Hohlbeins und das schiere Ausmaß seiner Bibliografie spricht dafür, dass er gut in seinem Beruf ist, aber mit seinem Schreibstil konnte ich mich einfach nicht anfreunden. Unzählige Wiederholungen, viel zu viele Adjektive die immer wieder das gleiche Aussagen und die Figure schon beim ersten Gebrauch genügend charakterisiert hätten. Schon bei der Seitenahl (>800) möchte man sich fragen: Hättest du dich nicht kürzer fassen können?

Das sind meine Kritikpunkte und die Gründe, weshalb ich den Roman nach der Hälfte abgebrochen habe. Da bleibt mir nur noch euch zu fragen:

 

Durch welches Buch konntet und wolltet ihr euch als letztes nicht durchquälen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Abgebrochen] Thor von Wolfgang Hohlbein

  1. Du hast trotzdem 400 Seiten des Buches gelesen!!?? Wow, das nenne ich Durchhaltevermögen 😀 Ich habe damals in der Schule Kafkas „Der Prozess“ abgebrochen und unsere Deutschlehrerin um ein neues Referatsthema gebeten… Ich kam einfach nicht voran mit dem Lesen und hatte das Gefühl, es passiere überhaupt nichts in der Geschichte. Stattdessen habe ich dann Erich Kästners „Fabian“ gelesen – bis zum Ende 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s