Rezension / Herman Melville – Moby Dick

Hallo meine Lieben!

Moby Dick ist wohl ein Name, mit dem fast jeder etwas anfangen kann. Dass der Roman aber viel mehr bietet als eine Abenteuergeschichte, könnt ihr in meiner Rezension hören.

Es heißt, daß in den alten Wikingertagen die Throne der meerliebenden Dänenkönige aus den Stoßzähnen des Narwals geschnitzt waren. Wer konnte jetzt Ahab auf seinem knöchernen Dreifuß sitzen sehen, ohne der Königwürde zu gedenken, deren Sinnbild dieser Thronsitz war? Denn ein Fürst der Planken war Ahab, ein König der See und ein hoher Gebieter des Leviathans.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s