Kinovorschau April/Mai/Juni

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es wieder eine Kinovorschau von mir und zwar für die Monate April, Mai und Juni. Und im Gegensatz zum letzten Beitrag, habe ich auch viele schöne Filme gefunden. Da konnte ich mich garnicht entscheiden, was hier in meinen Top 5 gezeigt werden soll.

Dessau Dancer’s / 16.04.

Auch deutsche Filmemacher wagen sich langsam an das Gerne Tanzfilm und versuchen die Zuschauer mit Ostalgie-Charme und Breakdance-Moves zu begeistern.

Als 1985 in der DDR der Film „Breakstreet“ gezeigt wird, beschließen Frank und seine Freunde, dass das ihr neues Hobby wird. Nach einer ersten Verhaftung beschließt die DDR Spitze den neuen Tanzstil für sich zu nutzen.

Marvel’s The Avengers 2 / 23.04.

Als Comic-Verfilmungs-Fan MUSS ich natürlich den 2. Avengers Film im Kino schauen. Ein wenig besser hätte mir der Actionkracher ja wie sonst im Sommer gefallen, aber auch mit April kann ich leben.

Nach der Zerstörung, die Tony Stark aka Iron Man, Thor, Captain America, Black Widow, Hawkeye und Hulk in New York angerichteten haben, will es die amerikanische Regierung lieber ohne die Superhelden versuchen. Dafür erschaffen sie Ultron, eine künstliche Intelligenz. Nur leider wendet die sich gegen seine Macher.

True Story / 07.05.

Das Jonah Hill und James Franco nicht nur Blödelfilme zusammen machen können, beweisen sie mit True Story nach einer wahren Geschichte.

Christian Longo wird vom FBI für den Mord an seiner Frau und seinen drei Kindern jahrelang gesucht, lebt aber unerkannt unter der Identität des Journalisten Michael Finkel. Als er endlich geschnappt wird, besucht ihn der echte Michael Finkel im Gefängnis.

Lost River / 28.05.

Auch wenn Ryan Goslings Regiedebüt bei den Kritikern auf der Berlinale kein Lob einheimsen konnte und der Trailer so verworren ist, dass ich keine Aussage über den Inhalt machen kann, hat der Film doch – oder gerade deswegen – mein Interesse geweckt.

Die Frau in Gold / 04.06

Gustav Bloch wird von den Nationalsozialisten aus Wien vertrieben und seine Familie siedelt sich in den USA an. 50 Jahre später will seine Tochter Maria Altman (Helen Mirren) die zurückgelassenen Kunstschätze ihrer Famile zurückholen. Dabei geht es ihr besonders um das Bild „Goldene Adele“, ein Porträt ihrer Tante das vom berühmten Maler Gustav Klimt (Moritz Bleibtreu) geschaffen wurde.

Was es sonst noch interessantes im Kino gibt:

Fast & Furious 7 / The F-Word – Von wegen nur gute Freunde / Jurassic World

Auf welche Filme freut ihr euch in den nächsten Monaten?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s