Lesemonat Mai & TBR Juni 2014

Hallo meine Lieben.

Kam euch der Mai auch so lang vor? Obwohl ich das Gefühl hatte, dass der Mai ca. dreimal so viel Tage hatte wie in Wirklichkeit, habe ich es nicht geschafft Unmengen an Büchern zu lesen. Trotzdem bin ich mit der Anzahl ganz zufrieden, auch wenn die Lesequalität sehr durchwachsen war.

Der Tag, an dem ein Wal durch London schwamm von Selja Ahava 3/5
Selection / Die Elite von Kiera Cass 1/5
Per Anhalter durch die Galaxis  im Licht der Wissenschaft von Michael Hanlon 4/5
Amy on the Summer Road von Morgan Matson 5/5
Wer die Nachtigall stört…. von Harper Lee 2/5
Englischer Harem von Anthony McCarten 3/5

Bücher: 6

Sub: -4

Seiten: 2324

 

Für Juni habe ich mir nicht allzu viele Bücher vorgenommen, da ich endlich mal anfangen sollte meinen Stapel an Hausarbeiten für dieses Semester abzuarbeiten. Wie immer haben wir es übertrieben, als es an die Anmeldung der Seminare ging und zusätzlich zu 3 Klausuren darf ich dieses Semester 7 Hausarbeiten schreiben. Trotzdem konnte ich mich beim letzten Büchereibesuch nicht zurückhalten und habe noch 2 Bücher mit in den Korb gepackt. Und ich habe noch 2 angefangene Bücher, die ich aus dem Mai mitnehme. Eines davon ist We were Liars für den Booksplosion Read-along auf Goodreads. Wer noch mitmachen will, hier ist der Link.

Tausend Namen von Cecelia Ahern
Katzenberge von Sabrina Janesch
We were liars von E. Lockhart
A long way down von Nick Hornby
Emma von Jane Austen

TBR Juni

Wie war euer Lesemonat Mai? Welche Bücher liegen auf eurem Lesestapel für den ersten Sommermonat?

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Lesemonat Mai & TBR Juni 2014

  1. Oh, wir scheinen einen ganz ähnlichen Lesegeschmack zu haben! Ich freue mich schon darauf, mehr von dir zu hören. 🙂

  2. Ich habe „Erschieß die Apfelsine“ durch und muss sagen: Interessantes Buch, teilweise provozierend wie (und meist durch) die Hauptfigur. Zwischendurch habe ich überlegt, ob dieses Buch verfilmt werden sollte. Kann mir das sehr gut als Jugendfilm vorstellen. ^^

  3. Wie war „Per Anhalter durch die Galaxis im Licht der Wissenschaft“? Das hatte ich mir auch mal überlegt zu lesen … mir kam der Mai unerträglich kurz vor, weil ich so viel zu tun hatte – Semesterendwahnsinn halt.

    • Ich fand es sehr interessant und verständlich. Da werden wissenschaftliche Sachen mal ohne ellenlange physikalische Formeln erklärt. Und trotzdem bleibt der Ton humorvoll. 🙂 Eine ausführlichere Rezension ist in der Leseliste verlinkt. 🙂

  4. Ich habe letzten Monat „tschick“ von Wolfgang Herrndorf gelesen und war absolut begeistert! Eine sehr schöne Geschichte und wirklich ansprechend geschrieben. Jetzt mache ich mich an „Plüschgewitter“ (ebenfalls von Herrndorf). Danach werde ich vielleicht endlich mal meine schwedischen Krimiromane lesen…

    • Oh, erzähl mir bitte ob dann auch der Roman von Herrndorf gut ist. Es schwärmen ja auch viele von „Sand“ & „Arbeit & Struktur“. 🙂

      • So, mit „In Plüschgewittern“ bin ich jetzt auch durch. 😉 Das ging sehr schnell, konnte es kaum aus der Hand legen. 🙂 Ansprechend geschrieben, schön locker und dennoch geistreich. Hat mich ein bisschen an Sven Regeners „Herr Lehmann“ erinnert. Es braucht allerdings ein bisschen, um sich in die Geschichte einzufinden, es ist am Beginn etwas verwirrend. Von „tschick“ war ich tatsächlich etwas mehr begeistert, aber dieses Buch ist auch durchaus empfehlenswert! 🙂 Und jetzt schaue ich mal, was mir aus meinem Bücherregal so entgegen springt 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s